„Silent Waters / Ayeshas Schweigen“ von Sabiha Sumar

Am 8.03.2018 startet EZEF den pakistanischen Spielfilm „Silent Waters / Ayeshas Schweigen“ von Sabiha Sumar in einer digital restaurierten Fassung im Kino.
Vom 13.-17.März wird die Regisseurin Sabiha Sumar auf Einladung des EZEF ihren Film in Freiburg, Karlsruhe, Wiesbaden, Herrsching und Saarbrücken begleiten und zum Gespräch zur Verfügung stehen. In einigen Städten wird neben „Silent Waters“ auch ihr neuer, beim Internationalen Filmfestival Locarno 2017 uraufgeführten Dokumentarfilm „Azmaish - a journey through the subcontinent“ gezeigt.
„Silent Waters“ wurde bei seiner Uraufführung in Locarno mit dem Goldenen Leoparden ausgezeichnet.

1979. Ayesha lebt mit ihrem 17-jährigen Sohn Saleem in Charkhi, einem Dorf im pakistanischen Punjab, als der Ausnahmezustand verhängt und die Islamisierung des Landes massiv vorangetrieben wird. Saleem schließt sich den Islamisten im Dorf an, während Ayesha die Veränderungen mit zunehmender Sorge beobachtet. Als Sikh-Pilger aus Indien ins Dorf kommen, beschleunigen sich die Ereignisse. Einer der Pilger ist auf der Suche nach seiner Schwester, die 1947 von Moslems verschleppt wurde, und ruft in Ayesha schmerzhafte Erinnerungen wach.

Termine mit Filmgespräch:
Di 13.03.2018: Kommunales Kino Freiburg
19:00 Uhr: „Azmaish – A Journey through the Subcontinent”
21:30 Uhr: „Silent Waters / Ayeshas Schweigen”

Mi 14.03.2018: Kinemathek Karlsruhe
19:00 Uhr: „Silent Waters / Ayeshas Schweigen“ (läuft außerdem am 17.03.2018)
(„Azmaish“ läuft am 08.+11.03.2018)

Do 15.03.2018: Caligari Filmbühne Wiesbaden
17:30 Uhr „Silent Waters / Ayeshas Schweigen“
20:00 Uhr „Azmaish – A Journey through the Subcontinent“

Fr 16.02.2018: Breitwandkino Herrsching
19:00 Uhr “Silent Waters / Ayeshas Schweigen”

Sa 17.02.2018: Kino achteinhalb Saarbrücken
20:00 Uhr „Silent Waters / Ayeshas Schweigen“