Odyssee für ein Zuhause – Schicksal einer kurdischen Familie

Der Kurde Abdulhalim Nayir sitzt mit seinem Sohn in Abschiebehaft – nicht zum ersten Mal. Schon seit Jahren ist er auf der Suche nach einem sicheren Ort zum Leben für sich und seine siebenköpfige Familie. Unter Folter und Todesdrohung war Abdulhalim Nayir nach seiner Abschiebung in der Türkei gezwungen worden, Verwandte und Freunde zu verraten, die von der Polizei separatistischer Aktivitäten bezichtigt wurden.
Ursprünglich war die Familie Nayir Anfang der 90er Jahre vor dem Bürgerkrieg im kurdisch besiedelten Osten der Türkei nach Istanbul geflohen. Als sie sich dort nicht mehr sicher fühlte, enstschlossen sich die Eltern zur Flucht. In einem LKW versteckt fanden sie nach einer Odyssee quer durch Europa eine vorübergehende Zuflucht in Deutschland. In Osnabrück hatten sie sich

Kurzinfos

2000
Länge: 
29 Minuten
Format: 
VHS

Alter

Altersempfehlung: 
ab 14 Jahren
Sprachfassung: 
OmU

Weitere Infos