Bolivien

Geheime Werkstätten

Juana, eine junge Bolivianerin, verlässt ihre Familie, um in Argentinien in einer der illegalen Werkstätten als Näherin zu arbeiten. Als ihr kleiner Sohn krank wird, muss sie sich entscheiden zu fliehen und auf den geringen Lohn zu verzichten.

Ukamau

in seinem ersten Spielfilm thematisiert Jorge Sanjines am Beispiel eines persönlichen Schicksals die Rache der Indios für jahrhundertelange Unterdrückung.

Das Blut des Condors

Erst langsam begreift Ignacio Mallku, Vorsteher eines Indio-Dorfes auf der Anden-Hochebene, dass die Frauen des Dorfes in dem Krankehaus, das vom US-amerikanischen Friedenscorp errichtet wurde, sterilisiert werden. Die Rache, die er übt, bleibt für die Gemeinschaft nicht ohne Folgen.

Tania la Guerrillera

Tamara Bunke, eine junge Frau aus der DDR, kam zusammen mit Che Guevara in den bolivianischen Anden bei einem Hinterhalt ums Leben. In der DDR als Heldin verehrt, galt sie im Westen als KGB-Spionin. Damit spiegelt ihr Schicksal sowohl die Zeit des kalten Krieges in Europa als auch die Hoffnung auf revolutionäre Befreiung in Lateinamerika.

Das Lied der Vögel

Ein Filmteam aus La Paz, das einen Film über die spanische Eroberung drehen will, kommt zu Dreharbeiten in ein Dorf in den bolivianischen Anden. Die Filmemacher nehmen selbst immer mehr die Haltung von Kolonisatoren ein - bis die Situation eskaliert ...

Seiten

RSS - Bolivien abonnieren