Gewalt / Gewaltlosigkeit

Puppen aus Ton

In einem tunesischen Dorf vermittelt der ehemalige Hausangestellte Omrane junge Mädchen als "Mädchen für alles" an Haushalte in der Hauptstadt. Als die schöne Hausangestellte Rebeh wegläuft, plagen Omrane Gewissensbisse und er macht sich auf die Suche nach der jungen Frau.

 

Profit, nichts als Profit!

Haiti, eines der ärmsten Länder der Welt, als Fallbeispiel - Raoul Peck sucht in seinem dokumentarischen Filmessay zu ergründen, was es mit der Allerweltsweisheit auf sich hat, derzufolge „das Streben nach Geld die Welt antreibt“ und er fragt ob es nicht doch wichtigeres gibt als Profit.
 

Das Seil

Tugulder lebt wie viele andere Kinder auf den Straßen der mongolischen Hauptstadt Ulan Bator. Um einen Grabstein für seinen Vater zu kaufen, lässt er sich auf immer waghalsigere kriminelle Geschäfte ein.

Angst isst Seele auf

Auf dem Weg zum Theater wird der farbige Schauspieler Mulu von rechtsradikalen Jugendlichen brutal zusammen geschlagen. Dennoch gelingt es ihm, rechtzeitg zur Aufführung des Stückes "Angst essen Seele auf" von Rainer Maria Fassbinder da zu sein.
 

Hass und Hoffnung - Kinder im Nahostkonflikt

Wie leben die palästinensischen und jüdischen Kinder mit den Spannungen und gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen ihren Völkern? Was halten sie voneinander? Was wissen sie übereinander? Was trennt sie und was könnte sie wieder vereinigen? Diesen Fragen gehen Shapiro, Goldberg und Bolado in ihrem Porträt von sieben Kindern nach, die vom Konflikt im Nahen Osten betroffen sind. Die Filmschaffenden sind engagierte Beobachter – sie nehmen wahr wie sich soziale Vorurteile von einer Generation auf die nächste übertragen.

Seiten

RSS - Gewalt / Gewaltlosigkeit abonnieren