Landwirtschaft / Landverteilung

Septemberweizen

"Septemberweizen" ist ein Begriff aus der Warentermin-Spekulation und bezeichnet einen im September fälligen Weizenkontrakt - also "Papierweizen". In 7 Kapiteln wird in collagenartigen Montagen gezeigt, wie Farmer, Wissenschaftler, Händler, Spekulanten, Verarbeiter und Politiker mit dem Weizen umgehen, und was dabei für Hungrige und Hungernde überbleibt. Brechts Wort von den Hungernöten, die nicht etwa "ausbrechen", sondern vom Weizenhandel veranstaltet werden, wird durch den Film bestätigt.

Der Samenkrieg

Am Beispiel des Tomatenanbaus in Italien und der Maisproduktion in Frankreich zeigt der Film die überragende Rolle, die die chemische Industrie in der Landwirtschaft zunehmend einnimmt.

Blumenfrauen

Der Anbau von Blumen für den Export hat sich in Kolumbien zu einer rapide wachsenden Industrie entwickelt. Vor allem der Einsatz von Pestiziden in der Blumenindustrie, in der hauptsächlich Frauen beschäftigt sind, führt zu erheblichen gesundheitlichen Schäden.
 

Septemberweizen: 7. Hungerweizen

Charlie Zahr ist Rentner in Chicago. Einer von 40 Millionen, die im reichsten Land der Erde arm oder unterhalb des Existenzminimums leben und die den Hunger kennen im Land der Überschüsse. Charlie Zahr war einst ein durchaus wohlsituierter Bürger - heute ist er ein Fall für die christliche Wohlfahrt. Aber Charlie Zahr weiß, daß Almosen vielleicht den Hunger einiger weniger mildern - ihn aber nicht stillen, noch weniger abschaffen können. Nirgendwo wird das sichtbarer als in Amerika, wo Hunger und Überfluß am krassesten und unverhülltesten aufeinanderprallen ...

Seiten

RSS - Landwirtschaft / Landverteilung abonnieren