Mit den Augen der Anderen: Menschenrechte

Der Sturm
Ein Film von Hans-Christian Schmid
Deutschland, Dänemark, Niederlande, 2009, 110 Min.

Die Aufarbeitung von Kriegsverbrechen in Bosnien steht im Zentrum des Spielfilms von Hans-Christian Schmid. Dem Ex-General Goran Durić soll der Prozess gemacht werden, doch es fehlen die Beweise. Die Staatsanwältin Hannah Maynard stützt ihre Anklage auf einen Zeugen, der sich jedoch als Lügner erweist und wenig später Selbstmord begeht. Die einzige Hoffnung ist Mira, die Schwester des Zeugen, die Beweise liefern könnte. Der Druck auf die Staatsanwältin und die neue Zeugin nehmen zu. Als Mira trotz aller Einschüchterungsversuche vor Gericht erscheintt, kommt es zu einer ungeahnten Wende im Prozessausgang.
Der Film thematisiert wie schwierig es ist, Menschenrechtsverletzung in einem Geflecht von Interessen, Abhängigkeiten, geheimen Absprachen und sozialem Druck aufzugreifen und zu ahnden. Amnesty International zeichnete 2009 den Film mit dem Preis der Menschenrechtsorganisation aus. Der Regisseur Hans-Christian Schmid erhielt für sein Werk den Friedenspreis des Deutschen Films.

Die Filmreihe „Mit den Augen der Anderen“ zeigt in jedem Semester eine Filmauswahl zu einem Land oder Thema. Im Dezember 1948 verabschiedeten die Vereinten Nationen die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte. Zum siebzigjährige Bestehen dieser Menschenrechte-Charta widmen wir die Filmreihe „Mit den Augen der Anderen“ diesem Thema.

Die Filmreihe ist eine Kooperation von: Evangelisches Zentrum für Entwicklungsbezogene Filmarbeit (EZEF), Evangelisches Medienhaus GmbH, Asien-Haus und vhs stuttgart und amnesty international.

Datum: 
Mittwoch, 10. Oktober 2018
Ort: 
Treffpunkt Rotebühlplatz, Rotebühlplatz 28, 70173 Stuttgart
Uhrzeit: 
20:00